Emil Brandqvist Emil Brandqvist

Info

Das Warten hat ein Ende: Album Nr. 5 des Emil Brandqvist Trios „Entering The Woods“ ist fertig. Die Formation gehört sicher zu den wenigen Piano Trios weltweit, die sich im Verlaufe der letzten Jahre durch die beständige Weiterentwicklung ihres eigenständigen und wiedererkennbaren Bandsounds eine Kontinente umspannende Zuhörerschaft erspielt haben. Mehr als zehn Millionen Streams für einzelne Songs! haben sie in die vorderste Reihe katapultiert, in Nordamerika sind es die ganz zuhörerstarken Playlisten auf denen sie auftauchen, in Japan sind sie auf unzähligen Compilations als Paradebeispiel für skandinavischen Jazz verkoppelt, und in Deutschland erreichte ihr letztes Album die No.3 der Jazzcharts. ECHO Nominierungen und das Erscheinen auf der Longlist der Deutschen Schallplattenkritik waren weitere Indizien für ihre große Akzeptanz und zuletzt begeisterten sie nicht nur auf vollen Clubtourneen sondern auch auf großen deutschen Jazz- und Klassikfestivals wie Movimentos Wolfsburg, Palatia Jazz / Rheinland Pfalz, Elbjazz Hamburg, dem Beethovenfest in Bonn oder Jazz Baltica an der Ostsee. Anlässlich eines Auftritts im Kulturmagazin „Aspekte“ im ZDF kündigte man sie als „die schönsten Blume des Piano Trio Genres“ an.
Das Geheimnis dieses Trios liegt dabei in der raren Gabe, einen ganz eigenen Sound entwickelt zu haben, der geprägt wird durch die filigranen Klangmalereien von Namensgeber Emil Brandqvist am Schlagzeug und den mal sensibel dahingetupften, mal rasant rollenden Neo-Klassizismen des finnischen Pianisten Tuomas A. Turunen, der unlängst auch ein ausdrucksstarkes Solo-Werk für SKIP veröffentlichte (SKP 9139 „Ornaments Of Time“). Die stoisch treibende Kraft im Kontrabass-Spiel von Max Thornberg verleiht dem Trio dabei einen unverwechselbaren Körper. Wie gewohnt zeichnet für die meisten Kompositionen Emil Brandqvist verantwortlich, aber es ist schon gute Tradition, dass der in Südfrankreich lebende Tuomas A. Turunen auch kompositorisch mitwirkt.
Bereits mit den ersten Noten von „My New Bike“ ist man wieder im EBT Kosmos der getupften Schlagzeugakzente und üppigen Piano Harmonien. In „Unbreakable“, einer Tuomas A. Turunen Komposition, perlen die Noten über dem ebenso voluminösen wie dezenten Bass von Max Thornberg. Klänge, die einen zum Träumen und „Bildern nachspüren“ einladen. Nicht zu überhören ist beim EBT Trio Sound die detailreiche Produktion, mit der es Emil Brandqvist gelingt, das Piano Trio Genre immer wieder mit überraschenden Wendungen zu erweitern: vertrackte Rhythmen wie in „Crowded Apartment“ gehören dabei ebenso zu seinem Instrumentarium wie die Erweiterung durch Gäste wie in „The Woods“, auf dem sich die Akkordeonistin Lisa Langbacka mit melancholischen Momenten zum Trio gesellt. In „Grand Piano“ treibt der Göteborger das Trio mit einem kompromisslosen Schlagzeugspiel voran und setzt mit der Bass Klarinette von Martin Brandqvist und dem Flügelhorn von Johan Asplund atmosphärische Akzente, während „Butterflies“, ein Walzer im typischen EBT – Gewand, die Schmetterlinge förmlich miteinander tanzen lässt. „Hide And Seek“ wiederum klingt wie eine verrückt gewordene Spieluhr, die sich in immer neuen Drehungen voran bewegt und Tuomas A. Turunen Raum für herausfordernde Tonfolgen bietet, die sich über erdige Sounds von Brandqvist und Thornberg legen. „The Clouds Are Clearing“ schließlich klingt dank der zentralen Schlüsselrolle von Max Thornberg, als hätte sich Sting in die Welt des Jazz zurückbegeben, und mit präparierten Pianoklängen, Celesta, gestrichenem Bass und Blasinstrumenten nach einem geradezu filmischen Epos.
Im April/Mai, auf Sommerfestivals und im Herbst 2020 wird das Trio die neuen Songs und Klassiker ihres Katalogs auf ausgedehnten Konzertreisen auch wieder auf die Bühnen bringen. „Entering The Woods“ ist abermals ein großer Wurf des Emil Brandqvist Trios.

Info

The waiting is over: “Entering The Woods”, the 5th album by the Emil Brandqvist Trio, is finished. There’s no doubt that this formation is among the few piano trios worldwide that have played their way up to a continent-spanning listening audience in recent years by constantly developing the band’s very own, highly recognizable sound and advancing it further. More than 10 million streams for individual songs! have catapulted the trio to vanguard rankings. In North America they crop up on the playlists displaying major radio audience figures, in Japan they’re a must on countless compilations as a prime example of today’s Scandinavian Jazz, and in Germany their last album ranked No. 3 on the national jazz charts. ECHO award nominations and an appearance on the Longlist of German Record Critics have provided further proof of their large-scale acceptance. Most recently the greatest accaim has come not only on sold out club tours but at equally acclaimed German jazz and classical music festivals such as Movimentos Wolfsburg, Palatia Jazz, Elbjazz Hamburg, the Beethovenfest in Bonn, or at Jazz Baltica on the shores of the Baltic Sea. At a live appearance on “Aspekte”, a cultural TV show on the German ZDF national network, they were announced as “the loveliest flower in the piano trio genre.”
The trio’s secret lies in the rare gift of having evolved such an inimitable sound marked by the finely sculpted soundscapes of Emil Brandqvist on drums and the at times sensitively dotted and dashed, other times rolling like a juggernaut neo-classicism of Tuomas A. Turunen, a pianist from Finland who also recently recorded a highly expressive solo CD for SKIP (released as SKP 9139 “Ornaments Of Time”). The stoically driving force emitted via Max Thornberg’s playing on double bass lends the trio unmistakeable body and weight. As usual, Emil Brandqvist himself is responsible for most of the compositions, but it’s become a fine tradition that Tuomas A. Turunen, who now calls the south of France home, acts as co-composer, too.
No sooner than the first notes of “My New Bike” finds the listener riding along in the EBT cosmos of sweetly spiced drum accents and lush piano harmonies. On “Unbreakable”, a Tuomas A. Turunen composition, the notes literally pearl across the voluminous yet discreet bass lines by Max Thornberg: audiophonic moments that invite us to dream and ‘resense images’. With the EBT, you can’t help but hear the highly detailed production work with which Emil Brandqvist successfully manages to enhance the piano trio genre time and again by adding surprising twists: tricky rhythms like the ones on “Crowded Apartment” are just as much a part of his toolkit as adding guest musicians, like on “The Woods”. Here accordion-player Lisa Langbacka joins the trio to provide mellifluously melancholy moments. On “Grand Piano”, Mr. Emil from Gothenburg employs uncompromising drumwork to whip the trio on while deploying a bass clarinet played by Martin Brandqvist and a flugelhorn played by Johan Asplund to set atmospheric accents. “Butterflies”, a waltz in typical EBT attire, lets the fragile creatures dance as they do their winged-thing. In contrast, “Hide And Seek” sounds like a toy clock gone wild as it spins its way ahead while Tuomas A. Turunen delivers the space for keyboard runs far beyond metronome tick-tock atop meaty, earthy sounds from Brandqvist and Thornberg. In conclusion, and thanks to the central key role played by Max Thornberg, “The Clouds Are Clearing” sounds as if Sting had migrated back to the world of jazz. Embellished with prepared piano effects, celesta, bowed bass, horns and woodwinds, it has all the makings of the soundtrack for a cinematic epic.
The trio will be playing these new songs and classics from its catalog on-stage on extended concert tours in April/May, at summer festivals, and in the fall of 2020. “Entering The Woods” is a whole new ball game, another slam dunk from the Emil Brandqvist Trio.

Upcoming Tour Dates

  • 22.10.2020 Dresden - Festival
  • 23.10.2020 Erlangen - E-Werk
  • 24.10.2020 Karlsruhe - Tempel
  • 25.10.2020 Freiburg - Jazzhaus
  • 26.10.2020 Mannheim - Ella&Louis
  • 08.11.2020 Ravensburg - Festival
alle Termine »